Artemis Tierschutz Südkreta


 

 

An der Südküste Kretas, südlich von Heraklion, liegt das Grundstück von Michaela inmitten von Olivenhainen. Im Jahr 2000 kam sie nach Kreta. Seither hat sie die entsetzliche Situation der vielen streunenden Tiere sehr bestürzt. Sie nimmt ausgesetzte, notleidende und verletzt aufgefundene Hunde und Katzen - darunter häufig auch wenige Tage alte, auf dem Müll entsorgte Tiere auf und versorgt diese, bis sie in ein gutes Zuhause meist nach Deutschland vermittelt werden können.

Alle Herausforderungen, die ihre Tierliebe mit sich brachte, bewältigte Michaela lange weitgehend ohne finanzielle Zuwendungen und tatkräftige Hilfe: Versorgung und Zuwendung für jeden Vierbeiner, Säuberung der Gehege, dazu die hohen Ausgaben für Futter und tierärztliche Versorgung, Kastrationen usw..

 

Bis zu 30 Hunde und ebenso viele Katzen können von Michaela zeitgleich versorgt werden, aber es fehlt an allem. Seit langem übersteigen die benötigten finanziellen und auch räumlichen Kapazitäten Michaelas Möglichkeiten: Bei der Unterbringung müssen die Witterungsverhältnisse (starke Sonneneinstrahlung im Sommer, Regen und Kälte im Winter), Geschlecht, Alter, Größe, Gesundheitszustand und Temperament der Tiere berücksichtigt werden.

Ganz dringend brauchen wir daher neue Gehege! Die bescheidenen Mittel reichten bisher nur für provisorische Unterkünfte. Im Winter haben sich die Gehege als vollkommen unzureichend erwiesen: Der Regen weicht die Böden auf, die Hunde stehen buchstäblich im Schlamm und können sich kaum unterstellen. Die Unterkünfte entsprechen darüber hinaus auch nicht den hygienischen Anforderungen.

 

 

 

Hier sind wir zu finden